Baustein 3: Szenen eines afrikanischen Dorfes

Zusammenfassung

Rhythmus ist Bewegung durch die Zeit und prägt den Alltag. Das differenzierte Wahrnehmen von Rhythmus in Bewegungen, in der Natur, in der Sprache und in alltäglichen Handlungen sind in diesem Baustein Inspiration für die musikalische Umsetzung. Ausgehend von einem kurzen Film über die Sicht auf Rhythmus eines Musikers aus Mali entwickeln SuS eigene Rhythmus – und Klangwelten.

  • Dauer: 90 min

Schlüsselwörter Kreativität & Entrepreneurship: Teamarbeit, Ideenfluss, Transformation in die Produktion, Risiko der Performance

Beschreibung

Step 1: Kein Rhythmus ohne Bewegung

SuS und Lehrperson schauen sich den Film “Foli” an:

Impulse zur Reflexion

Impuls 1: „Welche Handlungen/Situationen im Film verbindet ihr mit Rhythmus?“

Antworten der SuS im Projekt:

  • die Trommeln
  • alles ist rhythmisch
  • das Stampfen der Mörser
  • das Baumfällen, die Schmiede mit den rhythmischen Klängen
  • Sprache wird zu Rhythmus
  • Der Tanz ist wild, auch Männer tanzen
  • Kinder, die auf Wasserkanister rhythmisch spielen (Film)
  • Das Reiben auf dem Waschbrett beim Kleider waschen (Film)

Impuls 2:  „Welche weiteren Handlungen/Situationen stellt ihr euch in einem afrikanischen Dorf vor, die eng mit Rhythmus verbunden sind?“

Antworten der SuS im Projekt:

  • Stimmen
  • Das Anpreisen von Waren
  • Geräusche beim Essen zubereiten
  • Arbeitsklänge

Step 2: Kurze Filmszenen

SuS gestalten am Beispiel des Getreidestampfens kurze Handlungen aus dem Film elementar nach und übertragen diese in einen musikalischen Rhythmus.
Beispiel:  Ein SuS imitiert mit einem Mörser die Stampfbewegung, alle anderen SuS begleiten den entstehenden Rhythmus auf Kalebassen oder anderen Trommeln. Wiederholen mit anderen Motiven aus dem Film.

Gruppenarbeit

SuS verteilen sich gleichmäßig in drei Gruppen. Als Instrumentenauswahl stehen alle bisher vorgestellten afrikanischen Instrumente zur Verfügung. Alternativ wird mit Schulinstrumenten und eigenem Instrumentarium ergänzt.

  • „Entwickelt in max. drei Stichwörtern eine Szene in einem afrikanischen Dorf.
  • Wählt euch dann Instrumente aus und ordnet diese euren Handlungen zu.
  • Übertragt den Rhythmus der Handlungen auf die Instrumente und entwickelt daraus eine kurze, wiederholbare musikalische Beschreibung eures Handlungsablaufs. Ein SuS ist für den Grundpuls verantwortlich.
  • Entscheidet euch abschließend, wo ihr eure Szene im Klassenraum präsentieren möchtet und wo das Publikum (die anderen Gruppen) zuhören oder zuschauen soll.“

Step 3: Präsentation der Szenen

Wüstensand – Karawane kommt (2:23 – 4:58)

Afrikanisches Dorf (6:35 – 9:00)

  • SuS Gruppe 1 inszeniert ihre Instrumente im Klassenraum, hängt die Stichwörter an die Tafel und leitet das Publikum (die anderen Gruppen) an seinen Zuhörplatz.
  • Performance SuS Gruppe 1
  • Wiederholen mit allen Gruppen

Reflexion

  • mit welchen musikalischen Mitteln wurden die Szenen-Stichwörter umgesetzt?
  • Wie könnte die Szene musikalische  evtl spannender gestaltet werden (siehe Merkmale für Spannung Baustein 1: Neue Musik erleben und entdecken)
  • Wie können alle drei Szenen musikalisch verbunden werden?

Step 4: Arrangement

Zusammen mit der Lehrperson fügen die SuS auf der Basis eines Grundbeats die  drei Storyboards zu einem Gesamtarrangement zusammen

Kompetenzen

Die SuS können:

  • Merkmale der im Film gezeigten westafrikanischen Musikkultur erkennen und benennen.
  • Bewegungsrhythmus in musikalischen Rhythmus übertragen.
  • Situationen/Handlungen auf ihre elementaren musikalischen Merkmale hin untersuchen, analysieren und vokal/instrumental umsetzen.
  • sich im Team arrangieren und Entscheidungen treffen.
  • ihre Musik vor Publikum zu präsentieren.
  • den Klassenraum als Performance-Raum umdeuten.

Materialien

  • afrikanische Instrumente, Schulinstrumente, eigene Instrumente
  • verschiedene Räume für die Gruppenarbeit
  • Karten für die Storyboard Stichwörter
  • Filmkamera