Baustein: Karnevalslieder und –tänze (Musik und Bewegungsimprovisation)

Zusammenfassung

Mit dem Ende der Karnevalszeit ist ein breites Spektrum an Bräuchen verbunden, so z.B. der Bereich der verbalen Volkskunst (z.B. Büttenreden, etc.), Lieder und Tänze, Instrumentalmusik und Theater. Die Pflege und Herstellung traditioneller Masken und Requisiten ist mit Kunst, Handwerk und Brauchtum verbunden. Einige Formen speisen sich aus Bereichen des Volks- sowie des Aberglaubens. Somit bieten alle erwähnten Aspekte eine inspirierende Grundlage für kreative Aktivitäten der SuS.

Mehrere Karnevalsmelodien und -lieder stehen in Verbindung mit dem Tanz pod šable (Unter Schwertern), dessen Tradition in drei Dörfern der Uherskobrodský-Region gepflegt wird.

Dieser Baustein beschäftigt sich hauptsächlich mit der rhythmischen Seite des Tanzliedes Pod šable, pod šable  (Südostmähren) und seiner Bewegungsumsetzung bzw. -interpretation. Ein weiterer wichtiger Teil der Aktivitäten sind die Rhythmisierung, Instrumentierung und Vertonung der ausgewählten Texte der Karnevalslieder bzw. -melodien. Diese kreativen Aktivitäten der SuS werden vom „Bärspiel“ begleitet, das thematisch mit dem Karneval verbunden ist. In der Unterrichtsstunde kann es zu Beginn oder am Ende gespielt werden. Alle interpretatorischen Teile (Gesang, Instrumente, Bewegung) und Hörübungen sind in der Arbeit mit Tanzliedern und literarischen Texten verbunden. Kreative Elemente lassen sich in der Vertonung von Texten, Improvisation der Instrumentalbegleitung eines Liedes und dessen Ausdruck im Tanz finden.

Referenzen: Modul 2,

Dauer: 90 Min

Schlüsselwörter Kreativität & Entrepreneurship: Arbeiten in Teams (Musikgruppen), Originalität, Flexibilität, Ideenfluss, Enthusiasmus, Imagination, Transformation auf die Organisation

Beschreibung

Schritt 1

Die thematische Einheit zu Volksbräuchen in Verbindung mit Karnevalsrunden wird von einem mährischen Lied Pod šable, pod šable  eingeführt, das von einer Zimbelgruppe gespielt wird. Die SuS hören zu, es folgen Nachahmungsübungen.

Lautschrift: /pɔd ʃablɛ pɔd ʃablɛ aj pɔd ɔbʊʃkɪ mɪ fʃɛckɔ bɛrɛmɛ aj planɛ: hrʊʃkɪ/

Schritt 2

Nachdem das Lied erlernt wurde, kann man es weiter durch Bewegungen begleiten. Die SuS singen und klatschen zunächst rhythmische Figuren im Kreis, dann improvisieren sie Bewegungen, indem sie den Rhythmus entsprechend der Musik und ihrer eigenen Vorstellungen mit Schwertern „ausfechten“.

Schritt 3

Die SuS werden in vier Gruppen aufgeteilt; jede hat einen anderen Text des Liedes bzw. Reims.

Die Texte der Volkslieder bzw. Reime:

  • Fašanky, fašanky, s červenými fúsy, aj ten čert bachratý tancovat musí./faʃankɪ faʃankɪ s tʃɛrvɛni:mɪ fu:sɪ, aj tɛn tʃɛrt baxrati: tancɔvat mʊsí:/
  • Medvěde, medvěde, nosíš kabát chlupatý. Paňmáma tě povede, tančí po dvou jako ty(2/4 or 3/4 time)./mɛdvjɛdɛ mɛdvjɛdɛ nɔsi:ʃ kaba:t xlʊpati. Paɲma:ma tjɛ pɔvɛdɛ tantʃi: pɔ dvɔʊ jakɔ tɪ/
  • Smažte šišky a koblížky, ať jsou červený jak lišky. A nám taky dejte, s námi počítejte./smaʒtɛ ʃɪʃkɪ a kɔbli:ʒkɪ ac jsɔʊ tʃɛrvɛni: jak lɪʃkɪ a na:m takɪ dɛjtɛ s na:mɪ pɔtʃi:tɛjtɛ/
  • Tady nám nedali, tady nám dajú, zabili komára, slaniny majú./tadɪ na:m nɛdalɪ tadɪ na:m daju: zabɪlɪ kɔma:ra slanɪnɪ maju:/

(siehe Arbeitsblätter für SuS Nr. 1–5, M2B1PL1-5e).

Vorgehen bei der Textarbeit:

  • Die SuS rhythmisieren die Wörter
  • Die SuS schreiben die rhythmischen Figuren auf das Methodenblatt; entsprechend ihrer eigenen Erfahrung und Phantasie können; sie Vorschläge für Karnevalskostüme machen

Die SuS unterlegen den Text mit einer Melodie innerhalb des ausgewählten Tonraums – erste, dritte, fünfte Stufe, erster bis fünfter Ton (siehe die grafischen Aufzeichnungen der Kinder auf dem Arbeitsblatt für SuS).

Schritt 4

Die SuS gestalten die Begleitung mit rhythmischen und melodischen Patterns auf Orff-Instrumenten. Falls sich in der Gruppe SuS befinden, die ein klassisches Musikinstrument spielen, können auch diese verwendet werden.

Beispiel der Arbeit mit tschechischen Texten bei französisch-sprechenden SuS:

Schritt 5

Jede Gruppe trägt ihren vertonten Text vor.

Der vertonte Text wird mit dem Lied Pod šable verknüpft und eine Rondo-Form gestaltet (Pod šable, pod šable, aj pod obušky – das Hauptthema a, die Reime sind die Verspaare b, c …)

Schritt 6

Individuelle und Gruppenreflexion:

Die SuS bewerten die verschiedenen Arrangements der Reime. Sie versuchen zu beschreiben, welche Aktivität die schwierigste war, z.B. das Erfinden einer Melodie, die Rhythmisierung oder die Begleitung durch das Spielen von Musikinstrumenten.

Schritt 7

Im „Bärspiel“ wird an die Karnevalkostüme erinnert:

Lautschrift:  /ska:kej mɛdvjɛdɛ, tʃɛrt prɔ tɛ jɛdɛ. S dra:tɔvani:m mjɛxɛm, stɔji: za or̝̊ɛxɛm. Hʊja hʊja ja, ba:bɪ dɔ xli:va/

  • Lied üben
  • Bewegungsausdruck – die SuS bewegen sich im Kreis, einer von ihnen ahmt in der Kreismitte durch improvisierte Bewegungen passend zur Musik einen Bär nach.

Kompetenzen

Die SuS können:

  • 2/4- und 3/4-Takt beherrschen
  • entsprechend mit Body Percussions reagieren
  • den Text des Reims rhythmisieren und vertonen
  • kreative Fähigkeiten mit dem Spiel von Orff-Instrumenten verknüpfen
  • einen Sinn für Form und Musik entwickeln
  • sich im Tonraum der 1., 3., 5.hStufe und im Fünftonraum sicher fühlen
  • ein melodisch-rhytmisches Motiv gestalten und schreiben (und es dann singeng und spielen)

Materialien

Noten des Lieds Pod šable, pod šable

Noten des Lieds Skákej, medvěde

Arbeitsblätter für SuS: M2B1PL1-5e

Die Aufnahme des Lieds Pod šable, pod šable, gespielt von Petr Galečka’s Zimbelband aus der Horňácko-Region