Baustein 2: Bau von Instrumenten aus recycelten Materialien

Zusammenfassung

Einführung in bescheidene Instrumentenherstellung 

Léo Maurel, Instrumentenbauer: Während einer Musikstunde im Klassenzimmer kann der Einsatz von Musikinstrumenten sehr wertvoll sein.

Und warum soll man nicht selbst welche herstellen? Weil das Instrument schon ein Bild von der Musik in sich trägt, stell dir vor, was für ungehörte Klänge es beinhalten könnte, als eine Geste, ein Instrument zu spielen, als eine Möglichkeit, dem Hörer Klang zu präsentieren. Denn die Instrumente, die man kaufen kann, sind manchmal zu teuer oder einfach nicht erhältlich.

Durch die Verwendung von recycelten Materialien erkennt man, dass es möglich ist, Instrumente aus fast allem oder mit nur wenigen Materialien herzustellen.

Darüber hinaus hilft die eigene Herstellung von Musikinstrumenten dabei, akustische Prinzipien zu verstehen. Diese Instrumente fördern oft Innovationen auf dem Gebiet der Musikschöpung.

Wenn du ein Objekt herstellen kannst, das einen Klang produziert, warum nicht selbst eines erfinden? Immerhin sind wir jeden Tag von Klängen umgeben: Von einer knarrenden Tür, dem klingenden Geräusch einer Pfanne, dem Wiederhall eines Plastikrohrs, dem  Rascheln von Papier.

 

Matériel lutherie

 

Dieses Modul beinhaltet ein Tutorial für den Bau der folgenden Instrumente:

  • Instrument 1 – FROSCH / Guiro (Schaber) + harmonisches Rohr
    Dauer: 15 Min / Alter: ab 10 Jahren
  • Instrument 2 – OCARINETTE (Blechdose – Okarina)
    Dauer: 15 Min / Alter: ab 8 Jahren
  • Instrument 3 – PAPIER-KLANGSTÄBE ( + Kazoo und Papellophon)
    Dauer: 40 Min / Alter: ab 12 Jahren
  • Instrument 4 – FLASCHEN-GLOCKEN (unter Druck gesetzte Zylinder)
    Dauer: 5 Min / Alter: ab 15 Jahren
  • Instrument 5 – CD-FLÖTE
    Dauer: 20 Min / Alter: ab 8 Jahren
  • Instrument 6 – TOPF- BALLONS (+ Streuer)
    Dauer: 5 Min / Alter: ab 6 Jahren
  • Instrument 7 – SCHLÄGEL
    Dauer: 20 Min / Alter: ab 12 Jahren
  • Instrument 8 – RECYCELTE TROMMEL
    Dauer: 15Min / Alter: ab 6 Jahren
  • Instrument 9 – RECYCELTES GLOCKENSPIEL
    Dauer: 5 Min / Alter: ab 6 Jahren
  • Instrument 10 – KUHGLOCKEN (RASSELN)
    Dauer: 20 Min / Alter: ab 12 Jahren
  • Instrument 11 – FLÛT’HORN (Flöten”membrane”)
    Dauer: 25 Min / Alter: ab 15 Jahren
  • Instrument 12 – FLASCHEN-SPIENNEN (oder “Agitophone”)
    Dauer: 15 Min / Alter: ab 6 Jahren
  • Instrument 13 – PROVISORISCHER BOGEN
    Dauer: 20 Min / Alter: ab 12 Jahren

Schlüsselwörter Kreativität und Entrepreneurship: Transformation auf die Produktion, Ausdauer, Fehlertoleranz, Sensibilität für die Vielseitigkeit von Problemen, Produktion und Risikobereitschaft

Beschreibung

Instrument 1 – FROSCH / Guiro (Schaber) + harmonisches Rohr

Dauer: 15 Min / Alter: ab 10 Jahren

grenouille 1

Recycelt  

  • Massivholzstücke von geringer Dicke (Latten, etc.)
  • Dünne Stöcke (Holz, Metall etc.)

 

 

 

Werkzeuge

  • Säge
  • Rundfeile1) Sobald das Holz auf die richtige Größe (± 3 x 15 cm) zugeschnitten ist, machen Sie mit der Feile eine Reihe von Rillen, ca. 2/3 der Länge.

grenouille 2

(2) …Das wars, fertig zum Spielen!

Unser Alltag ist voll von Objekten, die mit wenigen Werkzeugen in musikalische Schaber verwandelt werden können:

  • Rohre und Wellrohre aller Art
  • Muscheln etc.
  • Waschbretter und andere geriffelte Metalloberflächen

Für weitere Informationen:

Harmonisches Rohr: Ein ausreichend langes Wellrohr (± 1 m) kann sehr leicht (siehe Video) in ein harmonisches Rohr umgewandelt werden: wickeln Sie es um es selbst und blasen Sie in ein Ende oder, wenn es ausreichend flexibel ist, drehen Sie es in der Luft.

Instrument 2: OKARINETTE (Blechdosen-Okarina)

Dauer: 15 Min / Alter: Ab 8 Jahren

ocarinette 1Recycelt

  • Aluminium-Dosen in allen Größen
  • Karton-Aluminium (Milch oder Saftkartons…)Werkzeuge
  • Schere
  • Klebeband
  • Schreinernagel oder Messerspitze
  • Textmarker

(1) Schneiden Sie ein Quadrat aus Karton-Aluminium (± 6 x 6 cm) aus, falten Sie es in 3 Teile, und falten Sie dann die Seiten zusammen mit Klebeband, sodass sie einen Luftkanal bilden.

/!\ Stellen Sie sicher, dass dieser Kanal ausreichend offen ist, damit genügend Luft durch kann (ggf. eine dünne Klinge zwischen den Zungen durchschieben, um die Öffnung zu vergrößern).

ocarinette 2 ocarinette 3

(2)  Legen Sie den Luftkanal (ohne ihn flach zu drücken) auf den Metallring der Dose, dem Rand der Öffnung zugewandt , und fixieren Sie ihn mit einem Klebebandstreifen.

ocarinette 4 ocarinette 5

(3) Bringen Sie Ihre Dose zum Klingen, indem Sie sanft in den Luftkanal blasen. Ändern Sie ggf. die Position oder Form, um einen möglichst klaren Klang zu erhalten.

(4) Für ein größeres Klangspektrum können wir die Dose (wie eine Okarina) durchbohren, um verschiedene Tonhöhen zu erhalten. Hierzu halten Sie die Dose locker in der Hand und zeichnen Sie den Abdruck Ihrer Finger mit einerm Textmarker nach.

ocarinette 6 ocarinette 7

(5) Alles, was Sie tun müssen, ist, die gewünschte Anzahl von Löchern mit einem Nagel oder einer Messerspitze in die Dose zu bohren.

ocarinette 8 ocarinette 9

Instrument 3: PAPIER-KLANGSTÄBE ( + Kazoo und Papellophon)

Dauer: 40 Min/ Alter: ab 12 Jahren
clave 1

 

Recycelt  

  • Poster, Tapetenreste etc. → Papier so dick und glatt wie möglich!
  • Geblasen, geschlagen, gerieben; Wie ein Kazoo oder Marimba, bieten diese Stäbe eine sehr breite Palette an Spielmöglichkeiten!

Werkzeuge

  • Rohrteil (PVC or cardboard) Ø40mm
  • Seife
  • Maßband
  • Klebeband
  • Tapetenkleister
  • Bürste
  • Textmarker

(1) Zeichnen Sie eine Linie mit dem Textmarker entlang der Länge des Rohres, und reiben Sie es mit einem Stück Seife ein, um das Loslassen am Ende des Vorgangs zu erleichtern (siehe Foto-Präsentation).

(2) Legen Sie das Papier (Tapete oder Plakat) entlang der Linie und beginnen Sie zu rollen.

clave 2

(3) Nach der ersten Drehung bepinseln Sie den Rest des Papiers mit Tapetenkleister (im Voraus vorbereitet) und drücken Sie weiterhin das Papier fest an.

clave 3

(4) Wenn das Papier komplett aufgerollt ist, befestigen Sie es mit Klebeband und nehmen Sie es vorsichtig von der Form, um es trocknen zu lassen (± 24h).

clave 4

(5) Sobald die Rohre trocken sind, schneiden Sie Abschnitte in zunehmender Größe ab, um ein komplette Klangpalette zu erhalten.

Anhaltsmaße:

F            45,5 cm
G           40 cm
A           35,5 cm
Bb         33 cm
C           29,5cm
D           25 cm
E           22,4 cm
F           20,9 cm


Für weitere Informationen:

Mirliton: Schneiden Sie ein kleines Rechteck am Ende des Rohrs und kleben Sie ein Blatt Zigarettenpapier darauf.

clave 5

 

 

 

 

 

 

 

clave 6

 

clave 7

Optional: Fügen Sie ein Horn (z. B. Plastikflaschenkopf) auf der anderen Seite des Rohres hinzu.

Papellophon: Wie bei einem Xylophon montieren Sie eine Reihe von Klangstäben in einem Karton, mit zwei elastischen Bändern über Nägel oder Holzstäbchen besfestigt.

© Papierstäbe + Papellophon: Idee und Maße von Max Vandervorst

VANDERVORST, M. Instruments de musique en papier et carton. Coll. Alternatives. Paris : Gallimard, 2014. S. 34-35 und 96-97.

Instrument 4: FLASCHEN-GLOCKEN (unter Druck gesetzte Zylinder)

Dauer: 5 Min / Alter: ab 15 Jahre

 

cloche 1

Recycelt

  • Mineralwasserflaschen aus PlastikWerkzeuge
  • Ausstanzer Ø14 mm
  • Hammer
  • Schlauchlose Autoventile (Type TR 414)
  • FahrradpumpeErgebnisse variieren (Klangfarbe, Resonanz, Stimmstabilität über Zeit etc.) je nach Marken und Flaschentypen (z.B. Rozana, Coca-Cola etc.)

(1) Die Kappe mit einem Ausstanzer durchbohren.

cloche 2

(2) Führen Sie das Ventil durch die Innenseite der Kappe bis zum Dichtungswulst ein.

cloche 3

(3) Ersetzen Sie die Kappe und stimmen Sie die Flasche mit einer Fahrradpumpe. Zum Spielen halten Sie die Flaschen an der Kappe oder stellen Sie sie auf einen Stand.

cloche 4 cloche 5

© Flaschen-Glocken: Ideen von Max Vandervorst und Jean Jeltsch
© Muriel de Poorter, Jean Jeltsch ALEx Werkstatt, Lille CFMI + Lutheries Experimenteller Workshop
VANDERVORST, M. Lutherie sauvage : instruments de musique à inventer. Paris : Alternatives, 1997. S. 36-37.

Instrument 5: CD-FLÖTE

Wie man aus gebrauchten CDs einen Flöten-Kopf macht

Dauer: 20 Min / Alter: ab 8 Jahren

flute 1 tube CD

Recycelt

  • Gebrauchte CDs & DVDs
  • Verschiedene Behälter: Rohre, Gläser, Rollen, etc.etc.

Diese CD-Flöte wird entsprechend dem Körper, der ihr gegeben wird, umgewandelt: Pfeife, harmonische Flöte etc.

Werkzeuge

  • Textmarker
  • Lineal
  • runde Schere
  • Doppelseitiges Klebeband

 

(1) Zeichnen Sie mit einem Lineal und einem Textmarker zwei gerade Linien, die auf beiden Seiten des zentralen Lochs in der CD leicht zusammenlaufen, und schneiden Sie den markierten Abschnitt aus.

flute 2 flute 3

(2) Legen Sie 3 doppelseitige Streifen auf die Kontur des Ausschnittes (/! \ Die 3 Streifen müssen sich ohne Überlappung verbinden), auf beiden Seiten der Scheibe.

flute 4

(3) Entfernen Sie auf der 1. Seite den Film vom Klebeband, und kleben Sie darauf eine 2. CD, leicht versetzt, sodass die ausgeschnittene CD zu sehen ist.

flute 5 flute 6

(4) Wiederholen Sie den Vorgang auf der 2. Seite und formen Sie damit ein “Sandwich” mit der angeschnitten CD zwischen den beiden anderen.

flute 7

© Muriel de Poorter, Jean Jeltsch ALEx Workshop, Lille CFMI + Lutheries Experimenteller Workshop

Instrument 6: TOPF-BALLONS (+ Shaker)

Dauer: 5 Min / Alter: ab 6 Jahren

ballon 1

 

Recycelt

  • Dosen, Gläser (Joghurt etc.) aus Kunststoff, Glas, Keramik, Metall etc.

Diese Ballons sind einfach zu verwenden und eignen sich für eine Vielzahl von Spielmodi: geblasen, geschlagen (Hände oder Schlägel), gerieben oder vibriert mit der Stimme oder den Lippen.

Werkzeuge

  • Schere
  • Luftballons (mittelgroß / groß) Premiumqualität

 

(1) Schneiden Sie den Kopf des Luftballons ab.

ballon 2

(2) Dehnen Sie den Körper des Ballons aus und ziehen Sie ihn wie ein Trommelfell über die Öffnung des Topfes oder der Box.

ballon 3

 

Für weitere Informationen:

Shaker: Füllen Sie die Ballontöpfe mit Reis oder Getreide/!\Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit kleinen Töpfen.

Instrument 7: SCHLÄGEL

Dauer: 20 Min / ab 12 Jahren

mailloche 1

 

Recycelt 

  • Stöcke, dünne Stiele und feine Zweige
  • Holzperlen
  • Korken (Champagner oder Sektkorken)
  • Innenschlauch (Fahrrad etc.)
  • Wolle
  • Filz, Textilreste etc.

Werkzeuge

  • Holzkleber
  • Säge
  • Bohrer
  • Feile
  • Stricknadel

„Perlen”-Schlägel

Tragen Sie Holzleim auf das Ende eines Stockes auf und befestigen Sie eine Holzperle (ggf. vergrößern Sie die Öffnung mit einer feinen Feile). Trocknen lassen.

mailloche 2 mailloche 3

 

Gummi“-Schlägel

Schneiden Sie einen langen Streifen vom Schlauch und wickeln Sie ihn fest um den ausgewählten Stock. Stellen Sie sicher, dass die Lagen fest und regelmäßig angebracht sind. Stecken Sie das Ende unter eine vorherige Lage, um es zu sichern.

 

mailloche 4 mailloche 5

 

Wollschlägel

Schneiden Sie den Korken durch und behalten Sie die gewölbte Spitze. Bohren Sie in die Mitte mit einer Ahle. Fixieren diesen „Kopf“ auf einem Stock mit Holzleim. Trocknen lassen.

mailloche 6

Nach dem Trocknen befestigen Sie das Wollgarn an der Basis des Kopfes, um es um den Kork wickeln.

mailloche 7 mailloche 8

Befestigen Sie schließlich die Woll-„Krone“ mit Hilfe einer Stricknadel sowohl an der Basis des Kopfes (ganz um den Stock herum) und auf der Oberseite (wo das Garn sich überkreuzt).

mailloche 9

Instrument 8: RECYCELTE TROMMEL

Dauer: 15 Min / Alter: ab 6 Jahren

tambour 1

Recycelt

  • Flaschen, Eimer, Mülleimer etc.

Werkzeuge

  • Packklebeband: Fertigen Sie für die Trommel ein „Fell“ mit mehreren Schichten überkreuztem Packklebeband an.

 

Instrument 9: RECYCELTES GLOCKENSPIEL

Dauer: 5 Min / Alter: ab 6 Jahren

 

carillons 1

 

Recycelt

  • Schraubenschlüssel
  • Geschirr (Teller, Tassen, Schüsseln, Deckel, Salatschüsseln usw.)
  • Blumentöpfe
  • Metallrohre, Glas usw.
  • Steine, Kieselsteine
  • Glasflaschen oder Konservengläser etc.
  • Schaumstoff, Luftpolsterfolie, Polystyrol …
  • kleine Schachteln (Holz, Pappe etc.)Einfache Möglichkeit, ein Glockenspiel mit alltäglichem Abfallmaterial anzufertigen (Geschirr, Handwerksobjekte, natürliche Elemente etc.).

Für optimale Ergebnisse verwenden Sie einen Resonanzboden für Ihre Instrumente (Holzkisten oder Karton zum Beispiel) und eine Schicht aus Schaumstoff oder Luftpolsterfolie!

carillons 2 carillons 3

Instrument 10: KUHGLOCKEN (Rasseln)

Dauer: 20 Min / Alter: ab 12 Jahren

sonnailles 1

 

Recycelt

  • Dicke Holzstäbchen und Äste
  • Holz- oder Metallvorhangringe
  • Muscheln
  • Tonstücke (Blumentöpfe)Werkzeuge
  • Säge
  • Bohrer (oder Ahle): 1-2 mm
  • Faden oder AngelschnurSägen Sie einen Holzabschnitt der gewünschten Länge ab (± 25 cm);
    Bohren Sie 3 bis 6 Löcher im oberen Drittel des Griffs.
    Ziehen Sie eine Schnur von ± 15-20 cm Länge durch jedes Loch;
    Halten Sie die Schnur zentriert, indem Sie sie mit einem großen Knoten auf beiden Seiten des Griffs festbinden;
    Befestigen Sie an jedem Ende der Schnur ein ausgewähltes Klangmaterial.

Instrument 11: FLÛT'HORN (Flötenmembran)

Dauer: 25 Min / Alter: ab 15 Jahren

flût'horn 1

 

Werkzeuge

  • Säge
  • PVC-Rohr Ø 12 und 14 mm
  • Bohrer
  • Sandpapier
  • Klebeband
  • Dünne Membran (Luftballon, Latxhandschuh etc.)

 

(1) Schneiden Sie die beiden PVC-Rohre in folgende Längen:
– Inneres Rohr  (Ø mm)
– Äußeres Rohr (Ø mm)

flût'horn 2

(2) Schleifen Sie die Enden der beiden Rohrabschnitte ab, um Staub zu entfernen.

flût'horn 3

(3) Bohren Sie ein Ø mm Loch in der Mitte des äußeren Rohres und reinigen Sie das Loch. Dieser Abschnitt dient als Mundstück.

flût'horn 4

(4) Umgeben Sie das Innenrohr (das den Körper der Flöte bildet) mit mehreren Lagen Klebeband bis cm vom Ende aus.

flût'horn 6

Mit dem Klebeband muss es möglich sein, den Abschnitt zu versiegeln, in den das Mundstück kommt. Achten Sie darauf, dass es ohne größeren Kraftaufwand eingelegt werden kann, und entfernen oder fügen Sie ggfs. Klebeband hinzu.

(5) Bohren Sie die gewünschte Anzahl von Löchern in den den Körper der Flöte.

flût'horn 5

Anhaltsmaße (Kleinere Skala)
Löcher müssen Ø 8 mm sein; Maße vom oberen Ende

Hinten

Daumen 17 cm

Vorne

F           19,3 cm                               C          27,3 cm
E          20,8 cm                               Bb          31,3 cm
D          23,9 cm                                A           33,3 cm
G          37,9 cm

Tipp:
Übertragen Sie diese Maße (einschließlich der Enden der Flöte) auf die Markierung auf einem halb gestreckten Gummiband. Durch Erhöhen oder Verringern der Spannung des Elastikbandes lassen sich die Maße auf Flöten von größeren oder kleineren Abmessungen umzusetzen.

(6) Spannen Sie ein Stück Membran an einem Ende des Mundstücks und fixieren Sie es mit Klebeband.

flût'horn 7

(7) Schieben Sie das Mundstück über den Körper der Flöte, bis das innere Rohr gegen die Membran sichtbar ist.

(8) Befestigen Sie das zweite Ende des Mundstücks am Körper der Flöte mit Klebeband. Blasen Sie in das Mundstück, um die korrekte Vibration der Membran überprüfen. Bei Bedarf die Position des Mundstückes einstellen.

(9) Optional: Fügen Sie eine Glocke an das Ende der Flöte.

Instrument 12: FLASCHEN-SPINNEN (oder Agitophone)

Dauer: 15 Min / Alter: ab 6 Jahren

 

bouteilles-araignees 1

Recycelt

  • 1.5L gestreifte Plastikflaschen (kann an nicht gestreifte und / oder verschiedene Flaschengrößen angepasst werden)

Werkzeuge

  • Schere
  • Handarbeitsmesser
  • Textmarker

Das Prinzip der Spinnenflaschen ist es, Fransen der gleichen Länge (in der Art der Spinnenbeine) um die ganze Flasche herum zu schneiden. Je länger diese Fransen sind, desto ernster wird die Flasche klingen, wenn sie geschüttelt oder getroffen wird.

 

Anhaltsmaße (Länge der Fransen)

C         16 cm                    G          11 cm
D         15 cm                    A          11 cm (ohne Deckel)
E          12,5 cm                B          10 cm (ohne Deckel)
F          11,5 cm                C          8,5 cm (ohne Deckel)

(1) Schneiden Sie den Boden der Flasche mit einem Handarbeitsmesser.

bouteilles-araignees 2

(2) Zeichnen Sie eine Markierung mit dem Textmarker entsprechend der Länge der zu schneidenden Fransen.

bouteilles-araignees 3

(3) Schneiden Sie 1 cm breite Fransen um die Flasche herum.

bouteilles-araignees 4

 

© Bouteille-spiders: Maße von Max Vandervorst
VANDERVORST, M. Lutherie sauvage : instruments de musique à inventer. Paris : Alternatives, 1997. S. 24.

Instrument 13: PROVISORISCHER BOGEN

Dauer: 20 Min / Alter: ab 12 Jahren

 

archet 1

 

Recycelt       

  • Holzlatten von 30 bis 60 cm Länge
  • Weinkorken

 

Werkzeuge

  • Hammer
  • Mittelgroße Nägel
  • Schraubstock
  • Angelschnur (30/100 oder größer)
  • Schleifpapier
  • Harz

 

(1) Falls nötig, die Latten auf die gewünschte Länge sägen.

(2) Die Enden und ein wenig um die Ecken abschleifen.

(3) Schlagen Sie einen Nagel in die Mitte eines jeden Endes.

archet 2

(4) Die Angelschnur fest an ein Ende binden.

archet 3

 

(5) Ziehen Sie das Garn mehrmals zwischen den beiden Nägeln fest und machen Sie zum Schluss einen festen Knoten.

(6) Schneiden Sie einen Korken vierfach durch (einmal in der Länge und einmal in der Breite). Legen Sie eines dieser Korkstücke zwischen das Holz und den Draht an jedes Ende des Bogens; Damit können Sie die Spannung des Fadens einstellen.

(7) Lösen Sie den Draht, um das Harz aufzutragen (durch Reiben gegen den Draht)./!\ Eine große Menge Harz kann notwendig sein, um die Haftung des Bogens zu gewährleisten.

archet 4

 

Fü weitere Informationen:
Verwenden Sie diesen Bogen zusammen mit einer provisorischen Geige oder Nagelgeige!

Kompetenzen

Die SuS können:

  • ihre eigenen Instrumente bauen.

Materialien

Je nach Instrument.

Literatur

  • (03) Claves en papier + papellophone : idée et mesures d’après Max Vandervorst
    VANDERVORST, M. Instruments de musique en papier et carton. Coll. Alternatives. Paris : Gallimard, 2014. S. 34-35 und 96-97
  • (04) Bouteilles-cloches : idée d’après Max Vandervorst et Jean Jeltsch
    VANDERVORST, M. Lutherie sauvage : instruments de musique à inventer. Paris : Alternatives, 1997. S. 36-37.
  • (12) Bouteilles-araignées : dimensions d’après Max Vandervorst
    VANDERVORST, M. Lutherie sauvage : instruments de musique à inventer. Paris : Alternatives, 1997. S. 24.

Weitere Literatur:

  • ARMENGAUD, Christine. La musique verte. Le Puy : C. Bonneton, 1979. 93f.
  • BLANDY, Bruno. Rékupertou : 37 instruments sortis des poubelles. Lyon : ed. Lugdivine, 2008. 56f.
  • CLODORE-TISSOT, Tinaig. L’atelier nature : petit guide de la lutherie en herbe. Lyon : Hg. Lugdivine, 2014. 87f.
  • DURIN, Serge. Jouets sonores : amb lo cabreton. Orlhac : Ostal del Libre, 1996. 175f.
  • HOPKIN, Bart. Making Simple Musical Instruments: A Melodious Collection of Strings, Winds, Drums & More. Asheville : Lark Books, 1999. 144f.
  • HOPKIN, Bart. Making Musical Instruments with Kids: 67 Easy Projects for Adults Working with Children. Tucson : See Sharp Press, 2009. 152f.
  • JELTSCH, Jean. DE POORTER, Muriel. Construire sa musique : fabriquer des aérophones avec embouchures et becs plastique. Lyon : ed. Lugdivine, 2015. 67f.
  • MARTINI, Ulrich. Musikinstrumente erfiden, bauen, spielen : Anleitungen und Vorschläge für die pädagogische Arbeit. Stuttgart : Klett, 1980. 142f.
  • NOCLIN, Olivier. L’atelier instrumental. Lyon : ed. Lugdivine, 2004. 56f.